ad usum proprium 
die literarische Seite von Birgit Gerlach

VITA




Birgit Gerlach,

geboren in Leipzig,

aufgewachsen in Prettin,

Abitur in Jessen,

Studium in Halle,

seit 1986 Hausarzt in Merseburg.

Seit meiner Jugend schreibe ich, um mir Freude zu bereiten. Diese möchte ich gern mit anderen teilen.

Begonnen habe ich mit einem kleinen Theaterstück, dann ab und zu ein Gedicht oder eine Geschichte verfasst. Anlass war oft Selbsterlebtes, Ereignisse oder Menschen, die mich beeinflussten oder beeindruckten oder deren Erlebtes mich nicht losließ. Meist habe ich ein Büchlein für Notizen dabei, viele davon liegen in meinen Schubladen.

Später, als meine Hausarztpraxis kein Neuland mehr für mich war und meine Tochter ein Teenager, habe ich die erste Veröffentlichung gewagt.

Einige Jahre war auch die Autorengruppe des Merseburger "Leseturms" für mich ein Ort der Anregung, der Kritik, des Austausches und der kreativen Reibungsfläche. Im Zuge dieser Zusammenarbeit konnte ich mich an einigen interessanten Anthologien beteiligen.

Veröffentlichungen:

2006 "Neudeutsche tierische Geschichten" (Fabeln) unter dem Pseudonym Felicitas Gerlin

2011 "Legende vom Krummen Tor" (Sage) in "Die Sparigs" von Heidrun Kligge

2014 "Mauja" (Kinderbuch)

2016 in Anthologie „Geschichten aus dem Leseturm II - Merseburg zwischen Russenkaserne, Strandkorb und TH“

2017 in Anthologie „Weihnachtsgeschichten aus dem Leseturm“

2018 in Anthologie „Geschichten aus dem Leseturm III - Das Wendebuch“

2020 in Anthologie „Licht & Tinte - Fotografie, Lyrik und Prosa aus Halle und Merseburg“

2021 in Anthologie „Schlafende Hunde VII, Politische Lyrik“, hrsg. von Thomas Bachmann